Schulabschluss fehlt oder reicht nicht aus?

Wege, erforderliche schuliche Qualifikationen nachzuholen
 
Natürlich ist ein guter Schulabschluss eine wichtige Voraussetzung für einen Ausbildungsplatz. Falls du schon ein bestimmtes Berufsziel im Auge hast und nun feststellst, dass dein vorgesehener oder schon erreichter Schulabschluss hierfür nicht genügt, ist das kein Grund, deinen Berufswunsch aufzugeben, denn Schulabschlüsse – sei es der Hauptschulabschluss, der Mittlere Bildungsabschluss oder auch das Abitur - kann man jederzeit nachholen!
 
Es gibt viele Informationsquellen hierzu im Internet, wobei die Bundesagentur für Arbeit und die Kultusministerien der einzelnen Bundesländer mit die wichtigsten sind. Wir beschränken uns daher an dieser Stelle auf diese Institutionen.
 
Bundesagentur für Arbeit
 
Dort erfährst du - umfassend und verständlich - die vielfältigen Möglichkeiten für eine zielgerichtete schulische und berufliche Entwicklung, sei es durch ein Berufsvorbereitungsjahr, eine Berufsvorbereitungsmaßnahme, den Besuch der Berufsfachschule oder eines beruflichen Gymnasiums und vieles andere mehr.     Klicke hier
 
 
Über die in deiner Region vorhandenen unterschiedlichen Schulformen zur Erreichung deines gewünschten Schulabschlusses gibt es eine spezielle Datenbank.     Klicke hier
 
 
Unsere Empfehlung: Wende dich doch einfach an deine regionale Arbeitsagentur und lass dich persönlich über alle dir zur Verfügung stehenden Bildungs- und eventuell auch finanziellen Förderungsmöglichkeiten beraten.
 
 
Kultusministerien der Bundesländer
 
Die Zuständigkeit für Bildung und Kultur liegt in Deutschland bei den insgesamt 16 Bundesländern, das bedeutet auch, dass jedes Bundesland für sich die Wege zu den unterschiedlichen Schulabschlüssen festlegt. Diese Vielfalt erscheint auf den ersten Blick verwirrend. Doch wenn man sich etwas näher damit befasst, erkennt man schnell, dass vieles in den einzelnen Ländern sehr ähnlich geregelt ist, vielleicht auch nur anders bezeichnet wird.
 
Die Kultusministerien (teilweise heißen sie auch Bildungsministerium, Schulministerium usw.) sind die obersten Schulaufsichtsbehörden der Bundesländer und als solche zuständig für die Bildungsplanung und Lehrplanentwicklung.
 
Natürlich kannst du dich auch direkt dort informieren und beraten lassen. Klicke „dein“ Bundesland an und du wirst auf die Internetseite des jeweiligen Kultusministeriums verlinkt.
 

Bundesland

Internetadresse - Kultusministerium 
Baden-Württemberg http://www.km-bw.de
Bayern http://www.km.bayern.de
Berlin http://www.berlin.de/special/jobs-und-ausbildung/adressen-und-service/
Bremen http://www.bildung.bremen.de
Brandenburg http://www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/list.php?page=mbjs
Hamburg http://www.hamburg.de/stadt-staat
Hessen http://www.kultusministerium.hessen.de/
Mecklenburg-Vorpommern  http://www.regierung-mv.de/cms2/Regierungsportal_prod/Regierungsportal/de/bm/
Niedersachsen http://www.mk.niedersachsen.de/master/C580_L20_D0.html
Nordrhein-Westfalen  http://www.schulministerium.nrw.de/BP/index.html
Rheinland-Pfalz http://www.mbwjk.rlp.de/
Saarland http://www.saarland.de/ministerium_bildung.htm
Sachsen http://www.sachsen-macht-schule.de/schule/index.htm
Sachsen-Anhalt http://www.sachsen-anhalt.de/LPSA/index.php?id=3564
Schleswig-Holstein http://www.schleswig-holstein.de/MBK/DE/MBK__node.html
Thüringen http://www.thueringen.de/de/tmbwk/content.asp

 
Wie du siehst, bieten sich dir viele Möglichkeiten, dich auch ohne den bisher erreichten Schulabschluss weiter zu bilden, beruflich zu orientieren und für den späteren Wunschberuf zu qualifizieren. Viel Erfolg!